ekzeme und hautausschlaege im gesicht

Haben Sie Ekzeme und Hautausschläge im Gesicht? Wie Sie am besten behandeln

Ekzeme und Hautausschläge im Gesicht sind bei vielen Personen ein sehr häufiges Hautleiden. Dies gilt sowohl für Männer als auch für Frauen, die sich täglich über die Hautirritationen ärgern.

Doch gibt es gute Möglichkeiten, diese effizient zu behandeln – und wie Sie dies am besten tun, erfahren Sie genau hier. Denn hier erhalten Sie auch einen gründlichen Einblick darüber, warum Sie eigentlich Ekzeme im Gesicht bekommen.

» Behandlung von Ekzemen im Gesict

Was ist ein Ekzem im Gesicht?

Ekzeme und Hautausschläge im Gesicht sind eine Mutmaßung, dass täglich eine große Belastung für eine große Anzahl der Betroffenen darstellt. Mehr als 10% der deutschen Bevölkerung leiden an einem oder mehreren Arten von Ekzemen. Davon leidet ein großer Teil von ihnen an einem Ekzem im Gesicht.

Ein Ekzem ist ein Hautleiden, das einen Juckreiz mit sich bringt, welches sich überall auf dem Körper entwickeln kann. Dies auch als Ekzem im Gesicht. Die Haut verändert sich dabei, wird oft rot und gereizt, möglicherweise sogar geschwollen mit Rissen und Schuppen.

Ein Ekzem bedeutet oft, dass die Haut von einer Entzündung betroffen ist, bei der die äußere Barriere zusammenbricht. Es wird beruflich als Dermatitis bezeichnet.

Die Gesichtshaut ist an manchen Stellen empfindlicher als an vielen anderen Körperbereichen. Daher sind Ekzeme in diesem Bereich besonders problematisch und können sich auch nachteilig auf Ihr soziales Leben auswirken. Die Gesichtshaut wird gereizt sowie entzündet und kann somit Schmerzen und nicht zuletzt kosmetische Beschwerden verursachen.


Welche Arten von Ekzemen können im Gesicht auftreten?

Ekzeme im Gesicht können als verschiedene Arten von Hautausschlag auftreten. Sie unterscheiden sich in verschiedenen Bereichen, doch können alle Varianten auf der Gesichtshaut auftreten.

Kontaktdermatitis

Kontaktdermatitis tritt aufgrund eines entzündlichen Zustands der Haut auf. Es kann entweder als allergisches Ekzem oder als irritatives Ekzem auftreten. Oft ist die Kontaktdermatitis in der Natur reizend, d.h die Haut wurde durch Reizfaktoren beeinträchtigt.

Kontaktdermatitis kann überall im Gesicht auftreten und von Kosmetika, Gesichtscremes, Haarfärbemitteln oder anderen Produkten herrühren, die mit der Gesichtshaut in Kontakt gekommen sind. Gleichzeitig können Pflanzenallergene in der Luft ein Ekzem im Gesicht verursachen.

Atopisches Ekzem

Ein Atopisches Ekzem ist eine chronische Hautkrankheit, die nicht geheilt werden kann, sondern lediglich nur behandelt und gelindert wird. Die Erkrankung tritt in 80-90% der Fälle und noch vor Erreichen des schulpflichtigen Alters auf. Daher wird es oft auch als Kinderekzem bezeichnet.

Diese Art von Ekzemen entwickelt sich daher typischerweise bei Kindern, wo sie insbesondere an den Wangen auftreten. Erwachsene können jedoch auch ein atopisches Ekzem im Gesicht bekommen – hier tritt es normalerweise im Kopf- und Nackenbereich auf.

Seborrhoisches Ekzem

Das Seborrhoisches Ekzem ist ein anderer Name für Läsionen. Diese Art von Ekzem ist eine der häufigsten Arten von Ekzemen und oft chronisch. Im Gesicht sind Läsionen am häufigsten am Nasenflügel, zwischen den Augenbrauen und in der Mitte der Augenbrauen, entlang der Wimpern und auf der Kopfhaut zu sehen.

Ein Seborrhoisches Ekzem tritt typischerweise bei vielen Säuglingen auf – die Erkrankung wird hier jedoch Kopfgneis genannt und erscheint als gelblich-braune fettige Schuppe, besonders auf der Kopfhaut des Babys.

Ohrenekzem

Ein Ohrenekzem ist, wie der Name bereits schon andeutet, eine Form von Ekzem, das auf der Haut des Ohres auftritt. Dies kann sowohl für Kinder als auch für Erwachsene jeden Alters ein Ärgernis sein. Wie auch auf andere Hautbereiche im Gesicht, so ist ebenfalls ein von Ekzem betroffenes Ohr anfälliger dafür, die natürliche Hautbarriere zu brechen.

Dies bedeutet, dass Infektionen in der Haut leichter auftreten und in vielen Fällen eine Entzündung des Gehörgangs verursachen können.

Rosacea

Rosacea ist eine Form von Ekzemen, die vor allem in der Gesichtsmitte als rote Bereiche auftreten. Besonders die Wangen, die Nase und die Haut zwischen den Augenbrauen sind betroffen.

Das Ekzem entwickelt sich am häufigsten, im Alter von 30-40 Jahren. Der Hautzustand verschlechtert sich durch den Konsum von scharfem Essen und Alkohol.

Sonnenausschlag

Ein Sonnenausschlag tritt infolge der Sonnenstrahlen auf. Das Ekzem kann im Gesicht und am Dekolleté auftreten, obwohl Sie sich nur kurze Zeit in der Sonne aufgehalten haben.

Gerade im Frühjahr ist das Sonnenekzem weit verbreitet, da sich eine helle Haut nach einem langen und dunklen Winter noch nicht an die UV-Strahlung gewöhnt hat. Sie können sich mit Sonnencreme schützen oder die Gesichtshaut mit einem breitkrempigen Hut schützen.



Warum bekommen Sie ein Ekzem im Gesicht?

Es kann mehrere Gründe dafür geben, warum Sie ein Ekzem im Gesicht entwickeln. Doch kann es manchmal schwierig sein, vollständig zu definieren, warum manche Personen Ekzeme bekommen, während andere dies nicht tun. Es gibt jedoch einige bestimmte Faktoren.

Hautentzündung

Ein Ekzem im Gesicht weist darauf hin, dass ein entzündlicher Zustand in der Haut aufgetreten ist. Die Hautbarriere wird durch eine Entzündung der Haut zerstört, welche die Haut anfällig für weitere Angriffe macht.

Ein Entzündungszustand der Haut kann von äußeren Einflüssen wie allergenen Substanzen oder Reizstoffen herrühren.

Erbliche Faktoren

Besonders das atopisches Ekzem ist eine erbliche Hautkrankheit. Es wird geschätzt, dass bis zu 70% der Fälle auf Vererbung zurückzuführen sind.

Das heißt, wenn einer Ihrer Eltern an einer anderen atopischen Erkrankung leidet, wie Asthma, Allergie oder Heuschnupfen, besteht ein 60% iges Risiko für die Entwicklung eines atopischen Ekzems.

Auf der anderen Seite steigt das Risiko auf bis zu 80%, wenn beide Elternteile daran leiden.

Fettmangel

Wenn Ihre Haut fettarm ist, kann sie nicht auf dieselbe Weise funktionieren, sodass sich die Hautzellen sammeln können. Ähnlich wie eine nicht mörtelgebundene Wand – sie ist anfällig und durchdringenden Faktoren ausgesetzt.

Sofern wenig Fett in der Haut vorhanden ist, verdunstet mehr Wasser. Dies hat eine trockene und zarte Haut zufolge, die durch äußere Einflüsse leichter gereizt wird. Gleichzeitig ist die Haut mit trockenen Ekzemen anfälliger für Brüche – und dies ist nahezu ein direkter Weg zu Infektionen und Bakterien in der Haut.


Symptome von Hautausschlag und Ekzemen im Gesicht

Es gibt sehr spezielle Merkmale eines Ekzems. Die meisten Formen von Ekzemen gehen mit einem trockenen, schuppigen Ausschlag einher, der oft irritiert und juckt. Die Haut verändert sich und kann als roter Ausschlag im Gesicht erscheinen – die Haut kann sogar geschwollen und rissig sein.

Hier erhalten Sie einen Überblick über die typische Symptome der unterschiedlichen Ekzemarten im Gesicht.

Symptome einer Kontaktdermatitis

Anzeichen einer Kontaktdermatitis sind insbesondere Rötungen im Gesicht zu erkennen, die hervorgerufen werden können und stark jucken. Darüber hinaus können sich kleinere Hautvesikel bilden, die leicht brechen.

Die Symptome treten an der Hautstelle auf, die in direktem Kontakt mit der Substanz stand, welches das Ekzem ausgelöst hat. Es kann sich jedoch auch auf andere Hautpartien ausbreiten.

Symptome von Neurodermitis

Bei einem atopischen Ekzemen zeigen sich die Hautveränderungen als stark anhaltender Juckreiz. Auf der Haut erscheint ein gereizter und roter Ausschlag auf den betroffenen Gesichtsbereichen.

Die Haut ist trocken und anfälliger für Schwellungen und Entzündungen.

Symptome eines seborrhoischen Ekzems

Bei einem seborrhoischen Ekzemen, das auch als Läsionen bezeichnet wird, sind besonders trockene und fettige Schuppen ein deutliches Zeichen. Insbesondere bei der Kopfhaut treten trockene oder ölige Schuppenstellen auf, die mehr oder weniger stark von Rötung und Juckreiz begleitet sein können.

An der Nase und um die Augenbrauen herum gibt es ebenfalls typische Rötungen und Schuppenbefall. Bei kleinen Kindern, bei denen das Ekzem Kopfgneis genannt wird, stellen sich häufig fettige, bräunliche Schuppen auf der Kopfhaut heraus.

Symptome von Ohrekzemen

Ein Ekzem im Gehörgang tritt häufig mit Symptomen wie Juckreiz und Schmerzen auf. Die Hautbarriere im Ohr ist gebrochen und es kann zu starken Schmerzen im empfindlichen Bereich kommen. Sofern am Ohr gezogen wird, werden sich die Schmerzen in der Regel verschlimmern.

Manchmal kann etwas Flüssigkeit aus dem Ohr fließen, was oft ein Zeichen dafür sein kann, dass das Ekzem sich zu einer Ohrenentzündung entwickelt hat. Einige finden auch, dass das Gehör etwas reduziert ist.

Symptome von Rosacea

Rosacea verfügt über charakteristische Anzeichen, die besonders als ausgeprägte Rötung des Gesichts erscheinen – insbesondere den Wangen, die Stirn und dem Kinn. Gleichzeitig können Gefäßerweiterungen im Gesichtsbereich auftreten.

Wenn sich die Hautkrankheit zum nächsten Stadium entwickelt, kann sie als deutliche Rötung mit gelben und entzündeten Knospen auftreten.

Symptome eines Sonnenekzems

Bei Sonnenekzemen sieht man oft einen roten Ausschlag mit starkem Juckreiz im Gesicht. Der Ausschlag entwickelt sich zu kleinen Knospen, die in einigen Fällen von kleinen Blasen begleitet werden.


Behandlung von Ekzemen und Hautausschlag im Gesicht

Obwohl Ekzeme und Hautausschläge im Gesicht bei vielen Männern und Frauen weit verbreitet sind, gibt es glücklicherweise gute Möglichkeiten, sie wirksam zu behandeln.

Behandlung mit einer Creme gegen Ekzeme

Die meisten Arten von Ekzemen können effektiv mit einer Creme gegen Ekzeme behandelt werden. Dies gilt beispielsweise sowohl für Kontaktdermatitis, Läsionen als auch für das atopisches Ekzem. Eine betroffene Haut ist gereizt und trocken und braucht daher Pflege und Feuchtigkeit. Daher ist bei der Behandlung von Gesichtsekzemen, eine Creme erforderlich, die viel Feuchtigkeit spendet.

Versuchen Sie beispielsweise Astion Pharma Face Cure , das gegen ein Hautekzem im Gesicht helfen kann. Die Creme lindert den Juckreiz und kühlt gleichzeitig die gereizte Haut ab. Es wurde speziell entwickelt, um die natürliche Barriere der Haut wiederherzustellen, die durch ein Hautekzem beeinträchtigt wurde. Auf diese Weise stärkt die Creme den hauteigenen Schutz.

Ergänzen Sie zusätzlich mit Astion Daily Repair, das der Haut täglich die richtige Menge an Feuchtigkeit spendet. Es hilft dabei, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, um ihren ursprünglichen Feuchtigkeitsgehalt wiederherzustellen, wodurch Juckreiz und Reizungen verringert werden. Stellen Sie sicher, dass Sie sich die Zeit nehmen, Ihren Hautekzem täglich einzuschmieren, um die richtige Menge an Feuchtigkeit zu erhalten.



Behandlung mit Hormonen

Wenn das Ekzem so ausgeprägt ist, dann ist möglicherweise eine Hormoncreme erforderlich, das auch als Steroidcreme, Cortisoncreme oder Corticosteroid bezeichnet wird. Ihr Arzt wird Ihnen bei der Verschreibung behilflich sein.

Eine Hormoncreme ist bereits seit 50 Jahren eine wirksame Behandlung gegen Ekzeme und andere Hautkrankheiten, da sie als wirkungsvolles Mittel gegen rote Augen und Juckreiz verwendet wird.

Eine Hormoncreme ist in den verschiedenen Stärken von 1-4 erhältlich. Welches Sie anwenden sollten, müssen Sie daher von der Schwere des Ekzems beurteilen. Die Gesichtshaut ist empfindlicher als anderswo am Körper und kommt daher auch besonders in Betracht, wenn der Arzt Ihnen eine Hormoncreme verschreiben muss.


Prävention von Gesichtsekzemen

Sie können jedoch auch aktiv selbst etwas tun, um neue Ausbrüche eines Ekzems vorzubeugen. Der beste Weg, um weitere Ausbrüchen von Gesichtsekzemen vorzubeugen, ist recht simpel:

  • Versorgen Sie die Gesichtshaut täglich mit einer guten Feuchtigkeitscreme
  • Halten Sie die Haut sauber. Dies können Sie tun, indem Sie täglich die Haut kurz waschen. Jedoch sollte das Wasser nicht zu heiß sein. Denn heißes Wasser trocknet die Haut aus
  • Eine raue Kosmetik- sowie Hautpflegeprodukte für die Gesichtshaut, sollte vermieden werden
  • Vor dem Schlafengehen entlüften und in einem kühlen Raum schlafen. Dies reduziert den Juckreiz erheblich
  • Desweiteren Wollmützen oder Schals umgehen, da sie die Haut reizen können


Mehr lesen